Albert Massiczek
1916–2001

Statement Walter Crammer vom 17. 3. 1947

BUND DEMOKRATISCHER FREIHEITSKÄMPFER ÖSTERREICHS
Wien I., Dominikanerbastei 6/4

Wien, am 17. März 1947

Als ehe­mali­ger akti­ver Mit­kämp­fer der „Öster­rei­chi­schen Frei­heits­be­we­gung“ Gruppe Prof. Roman Karl Scholz (ich war we­gen Vor­be­rei­tung zum Hoch­ver­rat vom 22. 7. 1940 – 1. 5. 1945 in Haft, wur­de am 26. 2. 1944 zu 5 Jah­ren Zucht­haus und 5 Jah­ren Ehr­ver­lust ver­ur­teilt, bin Mit­glied des KZ-Ver­ban­des und be­sit­ze die Amts­be­schei­ni­gung W Nr. 1646/1946) kann ich be­stä­ti­gen, dass Frl. Hedy BODEN­STEIN, Wien, 15., Tannen­gasse 5/40 eine aktive Mit­kämpfe­rin der Grup­pe war und Herr Dr. Vik­tor REI­MANN, Salz­burg, Berg­strasse 12, einer der Mit­be­grün­der der „Öster­reichi­schen Frei­heits­bewe­gung“ ist. Er be­fand sich zur sel­ben Zeit mit mir in Haft und war we­gen seiner Tätig­keit zu 10 Jahren Zucht­haus und 10 Jahren Ehr­ver­lust ver­ur­teilt worden.

Der Chef der „Öster­reichi­schen Frei­heits­bewe­gung“ Prof. Roman Karl Scholz und acht andere meiner Kame­ra­den wurde im Jahre 1944 hin­ge­rich­tet.

Den An­gaben des Frl. Hedy BODEN­STEIN und des Herrn Dr. Vik­tor REI­MANN kann be­züg­lich des Herrn Dr. Albert MASSI­CZEK, geb. am 15. 4. 1916, wohn­haft in Wien, 13., Adolfs­tor­gasse 21 voll und ganz Glau­ben ge­schenkt wer­den.

[signiert: Walter Crammer]
Sekre­tär der Bundes­leitung des B. d. F. Ö.

fs1

© lucdesign 2008 • Impressum